Unzufrieden mit der Privathaftpflicht? Police jetzt kündigen!

Die private Haftpflichtversicherung bietet einen Schutz, der als unverzichtbar gilt – ohne ihn zu leben, wäre äußerst riskant. Allerdings muss der bestehende Schutz nicht immer die beste Wahl verkörpert, tausende wenn nicht sogar Millionen von Bürgern haben sich für eine suboptimale Absicherung entschieden, die beispielsweise durch unzureichende Leistungen oder überhöhte Beiträge gekennzeichnet ist.

In solchen Fällen ist es empfehlenswert, sich für den Wechsel in eine andere Versicherung zu entscheiden. Immerhin ist die Auswahl am Markt groß, es gibt viele gute Policen, die mit soliden Leistungen und zugleich niedrigen Beiträgen aufwarten. Dementsprechend macht es wenig Sinn, an schlechten Policen festzuhalten.

Ein Wechsel ist jedoch nicht jederzeit möglich. Eines der Kernprobleme stellt die Kündigungsfrist der bestehenden Versicherung dar. Wie es um sie bestellt ist, hängt ganz von der jeweiligen Police ab. In den meisten Fällen ist es so, dass eine Kopplung an das Kalenderjahr vorliegt – die Versicherer verfahren auf diese Weise, um den Verwaltungsaufwand zu verringern. Wer zum ersten Januar des nächsten Jahres in eine andere Police wechseln möchte, muss daher rechtzeitig kündigen. Zumeist muss die Kündigung beim bestehenden Versicherer bis Ende November vorliegen.

Interessenten sollten daher nicht länger warten. Es ist ratsam, im Versicherungsvertrag nachzusehen, welche Kündigungsfrist gilt. Im Anschluss wird ein kurzes Kündigungsschreiben aufgesetzt und an den Versicherer gesendet. Zuvor sollte jedoch geprüft werden, ob sich eine Police am Markt findet, die besser geeignet – schließlich ist ein Wechsel erst dann sinnvoll. Hierbei leistet unser Tarifrechner wertvolle Unterstützung. Mit seiner Hilfe ist schnell ermittelt, welche Haftpflichttarife ideal passen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*