Der Umzug und seine Tücken, Wertvolles bei Umzug immer zusätzlich versichern

Man kann es kaum glauben, aber viele Deutsche hält es nicht lange an ihrem Wohnort. Laut einer aktuellen Umzugsstudie der Umzug AG zogen im Jahr 2013 in Deutschland 9,39 Millionen Menschen innerhalb Deutschlands um. Das bedeutet, dass sich vergangenes Jahr 14 Prozent der Bevölkerung ein neues Heim gesucht haben. Außerdem ergab die Studie, dass jeder Deutsche im Schnitt alle sieben Jahre umzieht, Singles sogar alle fünf Jahre. Besonders weit zieht der Bürger jedoch nicht. Zirka 50 Prozent der Deutschen ziehen innerhalb ihres alten Meldekreises um. Aber vielleicht ändert sich auch hier noch mehr, der nächste Umzug kommt bestimmt.

Wird das Umzugsunternehmen dann gebucht, sollten die Aufgaben, die der Spediteur übernimmt, genau geklärt werden. Um versicherungstechnisch auf der sicheren Seite zu stehen, sollten keine Mischungen aus Eigenleistungen und Fremdleistungen bestehen. Befinden sich im Haushalt wertvolle Stücke, so empfiehlt es sich, eine zusätzliche Transportversicherung abzuschließen. Dies ist meist sogar über die eigene Hausratversicherung möglich. Die Umzugsunternehmen bieten nur einen Versicherungsschutz bis zu einer Summe von 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut an. Für die meisten Haushalte wird diese Summe ausreichend sein. Im Gegensatz zu Versicherern ist die Meldefrist für Schäden bei Umzugsunternehmen aber sehr kurz. So muss ein offensichtlicher Schaden innerhalb von 24 Stunden dem Unternehmen gemeldet werden. Verdeckte Schäden müssen innerhalb 14 Tagen gemeldet werden.

Allerdings muss man wissen, dass der Spediteur nur für Gegenstände haftet, die von seinen Mitarbeitern verpackt wurden. Hat der Kunde sein teures Porzellan selbst eingepackt und in Kisten verstaut und geht dieses zu Bruch, wird es schwierig, den Spediteur zur Rechenschaft zu ziehen. Denn dieser wird damit argumentieren, dass das Umzugsgut nicht fachgerecht verpackt gewesen ist. Auch gegen diesen möglichen Ärger kann sich der Umziehende mit einer Transportversicherung wappnen. Diese Versicherung deckt eben auch die Schäden ab, die nicht vom Spediteur reguliert werden. Die Höhe der Versicherungssumme wird hierbei immer individuell vereinbart, sie hängt vom tatsächlichen Wert des Umzugsguts ab. Durchschnittlich beträgt die Prämie für eine Transportversicherung etwa 2,5 Promille der Versicherungssumme. Bei einer Versicherungssumme von 100 000 Euro wären das also 250 Euro.

Helfen Freunde beim Umzug, trägt der Umziehende das Risiko. Sollte der Umziehende hoffen, dass im Schadensfall der Freund doch den entstandenen Schaden übernimmt, ist es sinnvoll zu erfragen, ob die Haftpflichtversicherung des Freunden auch Gefälligkeitsschäden übernimmt. Gute Haftpflichtversicherungen schließen diesen Schutz mit ein.

Deine Meinung ist uns wichtig

*