Hinweis zum Thema Sommerreifen

Erneut zeigt sich der Frühling zu einem vergleichsweise frühen Zeitpunkt. Besonders das letzte Wochenende war beeindruckend, in großen Teilen Deutschlands herrschte bestes Wetter vor. Kein Wunder, dass so mancher Autofahrer der Versuchung unterliegt, schon jetzt auf Sommerreifen umzusteigen – zumal es nicht immer bei der bloßen Versuchung bleibt, einige sind längst umgestiegen.

Nun ist es allerdings so, dass ein früher Reifenwechsel gut überlegt sein will. Es mag zwar Tage geben, an denen das Wetter bestens ist, allerdings können sich die Wetter- und dementsprechend auch die Straßenverhältnisse ganz schnell ändern. Dann wird es wiederum riskant, zumal es hier nicht nur um ein persönliches Risiko geht. Der Gesetzgeber macht klare Vorschriften, die letztlich besagen, dass die Bereifung ganz an die Straßenverhältnisse angepasst sein muss. Sollte die Straße von Schnee oder Eis bedeckt sein, führt an Winterreifen kein Weg vorbei.

Leider gibt es noch immer viele Autofahrer, die dieses Thema auf die leichte Schulter nehmen und das Risiko vollständig ausblenden. Allerdings kann es schnell anders kommen: Wer mit ungeeigneter Bereifung erwischt wird, muss nicht nur ein Bußgeld berappen, sondern darf sich zusätzlich über einen Punkt in Flensburg ärgern. Zumal es bei Unfällen richtig ärgerlich wird. Selbst wenn man an einem Unfall keine Schuld trägt, kann ein Gericht eine Teilschuld zusprechen. Wer Unfallverursacher ist und mit falscher Bereifung unterwegs war, hat ein noch wesentlich größeres Problem – es kann durchaus sein, dass der Versicherer nicht dazu bereit ist, die Kosten zu übernehmen.

Vor allem dieses Risiko ist wirklich groß. So unwahrscheinlich es auch sein mag, im Ernstfall drohen immense Probleme. Es geht um ein Kostenproblem, das die finanziellen Möglichkeiten vieler Personen überschreitet. Dementsprechend ist es einfach besser, gar nicht erst ein Risiko einzugehen und das Wechsel der Bereifung noch um ein paar Tage zu verschieben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*