Mit der richtigen Motorradversicherung in die neue Saison starten

In weniger als zwei Wochen beginnt wieder die Motorradsaison – zumindest wenn es nach dem Zulassungszeitraum geht. Die meisten Biker entscheiden sich mittlerweile für ein Saisonkennzeichen, das überwiegend von April bis Oktober gültig ist. Natürlich könnte das Wetter für einen verspäteten Start der Saison sorgen, doch aller Wahrscheinlichkeit nach geht es Anfang April direkt los.

Dies gilt für die Mehrheit der Biker, jedoch nicht für alle. Einige müssen sich erst noch ein Motorrad kaufen, weil sie beispielsweise ihr letztes Bike kürzlich verkauft haben. Gerade jetzt ist die Nachfrage am Markt groß, die meisten schlagen nämlich erst kurz vor Saisonbeginn zu, damit sie ihre frisch getätigte Investition auch umgehend genießen können.

Nun ist es allerdings so, dass es viele Biker eilig haben und eine schnelle Zulassung anstreben. Dementsprechend werden die Zulassungsstellen oft übereilt aufgesucht, d.h. auf einen vorherigen Versicherungsvergleich wird gerne verzichtet. Selbst wenn lediglich eine Haftpflichtversicherung für das Motorrad gewünscht ist, überstürzen es viele Biker. Als Folge entscheiden sie sich für Tarife, die unnötig hohe Kosten nach sich ziehen.

Natürlich kann es sein, dass sich jemand genau richtig entscheidet. Allerdings zeigt die Praxis, dass viele Biker kein Interesse daran haben, sich umfassend am Markt umzusehen. Dies ist wiederum sehr schade, denn ein umfassender Versicherungsvergleich lohnt sich immer. Wer die hierfür benötigte Zeit investiert, profitiert am Ende von einem niedrigen Beitrag.

Sollte nicht nur ein Haftpflichtschutz für das Motorrad gewünscht sein, sondern eine Kaskoversicherung bevorzugt werden, ist es umso wichtiger, sich umfassend am Markt umzusehen. Dort sind die Leistungsunterschiede, die zwischen den einzelnen Tarifen bestehen, nämlich noch ausgeprägter. Nur mittels Vergleich lässt sich sicherstellen, dass der gewählte Tarife am Ende auf ganzer Linie überzeugt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*