Über den Sinn und Unsinn einer Selbstbeteiligung beim Haftpflichtschutz

Wer sich auf die Suche nach einer Haftpflichtversicherung begibt und dabei unseren leistungsstarken Tarifrechner zur Unterstützung heranzieht, wird relativ schnell feststellen, dass bei zahlreichen Anbietern die Möglichkeit besteht, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Der Wirkung ist nicht außer Acht zu lassen, denn sobald dies geschieht, wird die jährliche Beitragshöhe oft beträchtlich abgesenkt.

Viele Personen stellen sich daher die Frage, ob es sinnvoll ist, diesen Weg einzuschlagen und bewusst eine Selbstbehalt zu vereinbaren. Die Meinungen zu diesem Thema sind jedoch verschieden, selbst Experten sind sich hier nicht immer einig. Dementsprechend ist es auch nicht möglich, eine komplette Fehlentscheidung zu treffen. Egal wie man sich entscheidet, jede Variante bringt ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Der Vorteil einer Selbstbeteiligung ist die unmittelbare Ersparnis beim Versicherungsbeitrag. Je nach Tarif ist eine schöne Ersparnis möglich, die sich im Lauf der Jahre auf einen ordentlichen Betrag summieren kann. Die entscheidende Frage lautet daher, wie oft mit einem Schaden und daher auch mit der Leistung der Selbstbeteiligung zu rechnen ist.

Diesbezüglich kommt es auch stark auf die jeweiligen Lebensumstände an. Singles verursachen verständlicherweise weniger Schäden als Familien – wer zum Beispiel mehrere Kinder hat, sollte die Wahl eines Tarifs mit Verzicht auf Selbstbeteiligung in Betracht ziehen.

Ein weiterer Punkt sind die persönlichen finanziellen Möglichkeiten. Je nach Art der Haftpflichtversicherung und Umfang kann sich eine Selbstbeteiligung auf einen Betrag von mehreren hundert Euro belaufen. Es gibt Personen, die diesen Betrag mit Ernstfall mühelos aufwenden und verkraften können. Bei anderen ist dies wiederum nicht der Fall, sodass es auch dann sinnvoller ist, lieber einen Tarif ohne Selbstbehalt zu wählen.

Übrigens: Bei einigen Tarifen besteht die Möglichkeit, im Nachhinein eine Änderung vorzunehmen. Sollte sich beispielsweise abzeichnen, dass man doch keinen Selbstbehalt haben möchte, wird dies einfach geändert. Voraussetzung ist natürlich, dass solch eine Option explizit gegeben ist bzw. sich der Vertrag ausreichend anpassen lässt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*