Keine private Haftpflicht: Viele Deutsche gehen ein enorm hohes Risiko ein

Versicherungen gelten als sehr unbeliebt, da sie Beiträge kosten und somit die Haushaltskasse belasten. Dementsprechend gelten viele Deutsche als Versicherungsmuffel, d.h. sie verzichten. Allerdings ist dieser Umstand keinesfalls nur den Kosten geschuldet, auch Unwissenheit zeigt sich dafür verantwortlich, dass etliche Bürger unzureichend abgesichert sind.

Ein ganz großes Thema ist die private Haftpflichtversicherung. Sie bietet einen Schutz, der streng genommen als unverzichtbar gilt. Wer auf ihn verzichtet, geht ein immens hohes Risiko ein. Sollte es nämlich zu einem Schadensfall kommen, drohen hohe Kosten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zum Ernstfall kommt bzw. ein großer Schaden entsteht, mag zwar überschaubar sein – doch sollte dieser Fall eintreten, hätten unversicherte Menschen ein ernsthaftes Problem.

Leider wird auch das Ausmaß eines Schadens falsch eingeschätzt. Es kann durchaus passieren, dass eine kleine Unachtsamkeit immense Kosten nach sich zieht – diese sind unter Umständen sogar so hoch bemessen, dass die verantwortliche Person mit ihrem gesamten Hab und Gut dafür bezahlen muss. Schwere Verkehrsunfälle oder Gebäudebrände sind typische Beispiele für Schäden dieser Art.

Angesichts dieses Risikos sollte man meinen, die meisten Deutschen seien versichert. Dies ist auch der Fall, doch ein erschreckend großer Teil der Bevölkerung verzichtet dennoch. Experten haben überschlagen, dass ungefähr jeder vierte Deutsche nicht versichert ist bzw. über keinen privaten Haftpflichtschutz verfügt.

Dabei muss ein Schutz nicht teuer sein. Es gibt zahlreiche Policen, die nicht mehr als 40 Euro im Jahr kosten und bereits eine hervorragende Absicherung versprechen. Wer dies nicht glaubt, greift einfach auf unseren Rechner zurück. Mit wenigen Klicks ist eine Versicherung gefunden, die leistungsstark und gleichzeitig sehr preiswert ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*