Vor Reisen in das Ausland prüfen, ob die Privathaftpflicht ausreichenden Schutz bietet

Vor einigen Jahrzehnten galt es noch als außergewöhnlich, wenn Reisen in das Ausland anstanden. Heute ist die Situation eine vollkommen andere, noch nie zuvor wurde so intensiv gereist. Vor allem junge Menschen sind diesbezüglich sehr offen. Ein sehr gutes Beispiel sind Studenten, die oftmals mehrere Auslandspraktika und teilweise auch Auslandssemester absolvieren, um so ihre Lebensläufe aufzupolieren.

Wer im Ausland unterwegs ist, sollte auch dort bestens abgesichert sein. An die Krankenversicherung denken die meisten Personen, vor Reisebeginn werden dann oftmals noch passende Zusatzversicherungen abgeschlossen. Doch nicht nur die Krankenversicherung ist von Bedeutung, dasselbe gilt für die Privathaftpflicht. Leider wird an sie gar nicht immer gedacht, sodass viele Reisende nicht prüfen, ob eine ausreichende Absicherung besteht.

Die heutigen Policen versprechen im Allgemeinen einen guten Schutz, d.h. auch im Ausland besteht eine Absicherung. Allerdings ist anzumerken, dass zum Teil erhebliche Einschränkungen bestehen können. Einen wirklich umfassenden Schutz bieten viele Versicherer nur in den EU-Mitgliedstaaten sowie häufig auch den USA an – in anderen Ländern kann der Schutz eingeschränkt sein oder womöglich überhaupt nicht gelten. Genau deshalb ist eine genaue Prüfung so wichtig. Weitere Einschränkungen können im Hinblick auf Entschädigungshöhe und Aufenthaltsdauer gelten.

Wer längere Zeit im Ausland verbringen möchte, sollte deshalb in Erwägung ziehen, sich vor Ort separat zu versichern. Die Suche nach einer guten Police mag sich nicht immer leicht gestalten, aber der Nutzen ist – sofern eine gute Auswahl erfolgt – enorm groß. Vor allem im Ernstfall ist meist eine vergleichsweise schnelle und einfache Abwicklung garantiert, was einen erheblichen Vorteil darstellt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*