Pkw besser mit Vollkasko mieten

Die Nutzung von Mietfahrzeugen erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Hierbei ist festzustellen, dass Autos längst nicht nur von Unternehmen gemietet werden. Zunehmend häufiger sind es Privatpersonen, die die Entscheidung treffen, sich ein Auto zu mieten. Die Gründe für die Nutzung der Mietwagen können dabei ganz verschieden sein. Oftmals verhält es sich so, dass Personen kein eigenes Auto besitzen, weil sie in einer Großstadt wohnen und dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestens bedient sind.

Dennoch kann es natürlich vorkommen, dass man zu bestimmten Gelegenheiten ein Auto benötigt – welches man sich dann einfach mietet. Allerdings wird bei den Kosten oft sehr genau hingesehen. Viele Interessenten legen großen Wert darauf, dass ihr Mietwagen in erster Linie günstig ist. Die Autovermieter haben dieses Bedürfnis längst erkannt und dementsprechend auch schon reagiert. Mittlerweile ist es möglich, Autos schon äußerst preiswert zu mieten.

Die niedrigen Mietpreise kommen jedoch nicht von ungefähr. Es gibt Vermieter, die beispielsweise beim Versicherungsschutz sparen. Etliche Autovermietungen bieten inzwischen Fahrzeuge an, die lediglich über einen Haftpflichtschutz verfügen. Allerdings gilt dieser Schutz als fraglich: Selbst verursachte Schäden am Mietwagen werden von der Kfz-Haftpflichtversicherung nicht getragen. Infolge ist der Mietwagenkunde dazu angehalten, die Kosten zu übernehmen.

Im Regelfall sind Mietfahrzeuge relativ jung und verfügen somit über einen vergleichsweise hohen Restwert. Folglich kann es im Schadensfall äußerst teuer werden. Es drohen Kosten, die sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Deshalb steht das Risiko auch in keinem angemessenen Verhältnis zur gebotenen Ersparnis. Clevere Mietwagenkunden wählen daher immer den Vollkaskoschutz. Die zusätzlichen Kosten liegen meist nicht wesentlich höher, doch im Schadensfall ist man deutlich besser abgesichert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*