Es gibt keine Haftpflichtversicherung für die Katze

Für Hunde und Pferde können Haftpflichtversicherungen nicht grundlos abgeschlossen werden. Denn auch wenn die meisten dieser Tiere sehr lieb sind, besteht immer das Risiko, dass sie einen Schaden anrichten, welcher den Tierhalter sehr teuer zu stehen kommt und womöglich sogar das gesamte Vermögen kostet. Glücklicherweise werden sich immer mehr Tierhalter dieser Tatsache bewusst und schließen deshalb entsprechende Haftpflichttarife ab.

Auch Halter von Katzen stellen sich manchmal die Frage, ob sie ihre Tiere versichern können oder dies gar müssen. Allerdings ist hier die Situation eine andere: Katzenhalter können eine Tierhalterhaftpflichtversicherung nicht abschließen. Der Grund ist ganz simpel: Eine solche Versicherung gibt es nicht.

Dies soll aber nicht heißen, dass ein Versicherungsschutz nicht erforderlich ist. Sollte die Katze oder der Kater beispielsweise die Wohnräume verlassen, über die Straße rennen und einen kostspieligen Unfall verursachen, haftet der Katzenbesitzer ebenfalls. Dementsprechend wäre es gar nicht so schlecht, wenn ein spezieller Versicherungsschutz existieren würde.

Schutz durch die private Haftpflichtversicherung

Glücklicherweise können sich Katzenbesitzer anders helfen. Die Lösung besteht darin, auf die private Haftpflichtversicherung zu setzen. Die Privathaftpflicht deckt dieses Risiko ab: Sollte die Katzen für die Entstehung eines Haftpflichtschadens verantwortlich sein, kann dieser über die private Haftpflicht reguliert werden.

Die Voraussetzung besteht allerdings darin, dass ein geeigneter Haftpflichttarif abgeschlossen wurde. Je nach gewähltem Tarif ist der Schutz in seinem Leistungsumfang ganz unterschiedlich bemessen. Katzenbesitzer sollten deshalb genau hinsehen: Womöglich sind sie nicht versichert, wenn ihr geliebter Vierbeiner einen Schaden anrichtet.

Wer schon über eine private Haftpflichtversicherung verfügt, sollte daher überprüfen, ob die Katze versichert ist bzw. ob man sich als Tierhalter auf der sicheren Seite befindet. Andernfalls ist es ratsam, eine geeignete Versicherung abzuschließen. Auf den Schutz einer Privathaftpflicht sollte man ohnehin nicht verzichten.

Dies könnte Sie auch interessieren: