So geht es mit der Privathaftpflicht nach einer Scheidung weiter

Bei der privaten Haftpflichtversicherung setzen Ehepaare sehr häufig auf eine gemeinsame Police. Dies ist dem Hintergrund geschuldet, dass sich eine finanzielle Ersparnis erzielen lässt. Es ist schlichtweg günstiger, sich eine Versicherung zu teilen, anstatt Beiträge für zwei einzelne Privathaftpflicht Versicherungen zu entrichten. Sofern man Kinder hat, ist die Ersparnis noch größer, weil der Nachwuchs mitversichert ist.

Doch leider hält der Bund fürs Leben nicht immer so lange, wie im Vorfeld gedacht war. Trennungen und Scheidungen sind mittlerweile sehr stark verbreitet. In den meisten Fällen dauert es noch nicht einmal sehr lange, bis die Ehe wieder geschieden wird. Das verflixte siebte Jahr gibt es im Grunde gar nicht mehr. Scheidungen kommen oft schon wesentlich früher.

Versicherungsschutz wird weiterhin benötigt

Wird eine Ehe geschieden, so muss der Versicherungsschutz angepasst werden. Weil die Ehe nicht mehr besteht, können die Versicherungsnehmer nicht mehr gemeinsam versichert sein. Infolge gilt es zu reagieren. Konkret bedeutet dies, den privaten Haftpflichtschutz anzupassen. Auf welche Weise dies geschieht, kann im Grunde frei entschieden werden.

Oftmals ist es so, dass die alte Privathaftpflicht Versicherung nach der Scheidung bestehen bleibt und von einer der beiden Personen weiterhin genutzt wird. In solch einer Situation sollte sich die andere Person auf die Suche nach einer neuen Versicherung begeben. Wichtig dabei: Den bestehenden Versicherer gilt es über die Scheidung unbedingt zu informieren. Am besten spricht man genau ab, für wen und in welchem Umfang der Schutz weiterhin gilt.

Bei Auflösung der Privathaftpflicht an die Kündigungsfrist denken

Einige Paare entscheiden sich anders und wollen sich separat neu versichern. Dies kann sogar eine clevere Entscheidung sein, denn womöglich ist es aus finanzieller Sicht besser, zwei neue Haftpflichtpolicen abzuschließen. Allerdings darf hierbei nicht voreilig gehandelt werden, weil die ursprüngliche Versicherung noch besteht. Sie gilt es dann fristgerecht zu kündigen. Unter Umständen ist dann eine Person noch bis Ende des Kalenderjahres versichert. Auch hier ist es ratsam, sich mit dem Versicherer auszutauschen bzw. gezielt Informationen einzuholen.

Dies könnte Sie auch interessieren: