Was es über die Haftpflicht für den Bootstrailer zu wissen gilt

Nicht jeder Bootsbesitzer hat sein Boot an einem Liegeplatz befestigt. Oftmals sind die Kosten für gute Liegeplätze sehr hoch bemessen und häufig geht es einem ohnehin so, dass das Boot gar nicht so oft genutzt wird. Deshalb ist es häufig besser, das Boot an einem anderen Ort abzustellen und es im Bedarfsfall auf einem Bootstrailer an das gewünschte Gewässer zu fahren.

Ein solcher Trailer ist ein sehr spezieller Anhänger, denn letztlich kann man ihn nur für den Transport des Bootes gebrauchen. Unter Umständen bedeutet dies, dass man im Jahr lediglich zwei Fahrten unternimmt. Dementsprechend gelten im Hinblick auf den Versicherungsschutz auch besondere Regeln.

Generell ist es so, dass eine Zulassung existieren muss, jedoch kein expliziter Versicherungsschutz benötigt wird. Zunächst klingt dies sehr verlockend, denn somit bietet sich schon einmal die Chance, bares Geld zu sparen. Eine Versicherung nicht abschließen zu müssen, hört sehr sehr vorteilhaft an.

Auf der anderen Seite sollte aber ein Versicherungsschutz gewährleistet sein. Man stelle sich nur vor, es kommt zum Schadensfall. Dabei ist es egal, ob sich der Hänger löst oder das Boot vom Trailer fällt: In Abhängigkeit von den jeweiligen Umständen drohen immens hohe Kosten. Da man sich den Haftungsansprüchen nicht entziehen kann, ist es umso wichtiger, dass zumindest eine Haftpflicht für den Bootstrailer existiert.

Obwohl ein Bootstrailer nicht als versicherungspflichtig gilt, ist es empfehlenswert, für eine ausreichende Haftpflicht Absicherung zu sorgen. Dies ist zum Beispiel möglich, indem man sich für eine geeignete Kfz-Haftpflichtversicherung entscheidet. Es gibt Kfz-Versicherungen, die Trailer im Schutz einschließen. Allerdings ist dies nicht bei jeder Versicherung der Fall, weshalb es umso empfehlenswerter ist, den Haftpflichtschutz für den Pkw gezielt auszuwählen. Mit dem richtigen Schutz befindet man sich nämlich auf der sicheren Seite.

Alternativ könnte auch eine Kfz-Zusatzversicherung abgeschlossen werden, die im Leistungsumfang ausreichend bemessen ist. Teilweise kann sogar die Privathaftpflicht einen guten Schutz bieten. Letztlich ist es nur wichtig, dass man sich am Markt umsieht und dann eine passende Versicherung auswählt.

Dies könnte Sie auch interessieren: