Weshalb die Ausfalldeckung in der Privathaftpflicht nicht fehlen soll

Bei der Auswahl einer privaten Haftpflichtversicherung entscheiden sich die meisten Personen für einen vergleichsweise einfachen Versicherungsschutz. Sie möchten sich nur gegen die größten Risiken absichern und vor allem einen Haftpflichttarif wählen, der einen möglichst günstigen Beitrag verspricht.

Generell ist diese Art von Absicherung gar nicht einmal so schlecht. Ein Basisschutz ist eine gute Sache, da man abgesichert ist und die Haushaltskasse nicht unnötig belastet wird. Allerdings gibt es einige Zusatzleistungen, die dennoch sehr empfehlenswert sein können. Dies trifft ganz besonders für die so genannte Ausfalldeckung zu.

Was die Ausfalldeckung bedeutet

Bei der Privathaftpflicht übernimmt die Ausfalldeckung eine ganz simple Funktion. Sollte man das Opfer sein, macht man einen Haftungsanspruch gegenüber der verantwortlichen Person gelten. Diese Person oder deren Haftpflichtversicherung muss für den entstandenen Schaden aufkommen und somit die Kosten tragen.

Doch leider gelingt dies nicht immer. Wer nicht versichert ist und auch sonst kein Geld hat, kann sich der Verantwortung entziehen. Zwar ist es möglich, einen Titel und somit einen langjährigen Anspruch vor Gericht zu erlangen, doch am Ende hilft dies wenig. Wenn die verantwortliche Person finanziell nicht mehr auf die Füße kommt, wartet man auf das Geld vergeblich.

Genau hier greift die Ausfalldeckung. In solch einem Fall meldet man den Schaden dem eigenen Versicherer. Dieser springt ein und übernimmt die Kosten. Anschließend bemüht sich der Versicherer darum, sein Geld von der schuldigen Person zurückzubekommen.

Großer Nutzen für wenig Geld

Alles in allem ist dieser Schutz sehr sinnvoll. Im Ernstfall könnte es sonst passieren, dass man Opfer eines großen Unglücks wird und viel Geld oder gar die finanzielle Existenz verliert, obwohl man gar keine Schuld an der Angelegenheit trägt. Zumal die Ausfalldeckung einer Privathaftpflicht nicht teuer sein muss. Die meisten Versicherer bieten sie als Ergänzung an, die lediglich ein paar Euro zusätzlich kostet und sich somit finanziell kaum bemerkbar macht.

Dies könnte Sie auch interessieren: